Aktuelle Seite:

baten.de > bITlog Artikel

bITlog News

iPhone 3GS Upgrade von 3.0.1 auf 3.1.2 bei einem Gerät mit Jailbreak und Unlock

26.01.2011 10:24 von Holger Baten

Motivation

Ein Bekannter hatte ein iPhone 3GS aus einer Telekom Vertragsverlängerung mit der Version 3.0.1, welche er damals über das Aufspielen eines gejailbreakten iOS 3.0.1 und einem anschließenden Unlock (freie Netzwahl) mit Simyo nutzen konnte. Abgeschreckt durch die zahllosen Warnungen vor weiteren Upgrades und der Hilferufe von Nutzern, die via iTunes auf Verison 3.1 hochgegangen sind, ist er mit seinem iPhone zufrieden bis Anfang Januar ohne Upgrade (nach dem Motto: Never touch a running system) unterwegs gewesen. Inzwischen laufen einige Applikation auf 3.0.1 nicht mehr, in einigen Applikationen lassen sich nicht alle Features nutzen, und - jetzt kommt das echte Problem - die neue Version vom "DB Navigator", der MUSS-MUSS-MUSS-App für Bahn-Fahrer, stürzte nach dem Start sofort ab. 

 

Vorüberlegung

Auf welche Version soll man nun upgraden? Welche kann man dann wieder "jailbreaken" und "unlocken"? Vor der neuesten Version 4.2.x wurde noch gewarnt, die Hacker-Gemeinde ist ja immer ein paar Wochen hinterher. Eine 4er Version muss es auch nicht sein, eine frühe 4er ist vielleicht auch noch nicht ausgereift. Welche ist dann gut? Unsere Nachforschungen haben uns zur Version 3.1.2 geführt, eine aufgereifte 3er Version. Die letzte 3er Version 3.1.3 ist nicht zu empfehlen, da hiermit kaum Nutzer-Mehrwert geschaffen, sondern seitens Apple nur die Maßnahmen gegen das Jailbreaken verstärkt wurden.

 

Los geht's

Woher kommt die Version? iTunes bietet ja nur die aktuelleste an. Einfach bei Google nach "iphone 3GS 3.1.2 download" suchen, schon landet man z.B. auf der Chip.de Seite und kann das iOS herunterladen, z.B. nach c:\downloads. Wie man iTunes beibringt, ein anderes iOS zu installieren, ist auch schnell herausgefunden. Einfach mit gedrückter Shift-Taste in iTunes auf Aktualisieren drücken, wenn das iPhone via USB angeschlossen ist. Aber erstens wird der Installationsprozess abbrechen (da Apple eine Installation von alten Version so einfach nicht erlaubt), zweitens sollte man vorher sicherstellen, dass man im Notfall auf die alte Version zurückgehen kann (Downgrading). Ein Downgrading ist an eine Bedingung geknüpft: ein geräte- und versionsspezifischer Code muss vorliegen. Wenn man diesen nicht rechtzeitig oder regelmäßig generiert und ablegt, ist auch ein Downgrade nicht mehr möglich. Selbst wenn Ihr kein Upgrade plant, sichert sofort diese Codes! Diese Sicherung wird SHSH-Sicherung genannt. Ihr benötigt dazu das Tool "TinyUmbrella", welches Ihr über einen Link in diesem Artikel herunterladen könnt. Im Artikel ist auch die ohnehin einfache Benutzung sehr einfach dargestellt und mit Hintergrundinfos versehen.

 

Habt Ihr die verfügbaren Codes gesichert, wisst Ihr auf welche Version Ihr in Zukunft downgraden könnt. TinyUmbrella hilft Euch nun auch dabei Apple/iTunes zu überlisten, damit Ihr ein eigentlich altes iOS 3.1.2 installieren könnt. Ihr startet dazu, wie auch im o.g. Artikel beschrieben, den TSS-Server und versetzt das iPhone dann in den DFU bzw. Recovery Modus (auch das ist im Artikel genau beschrieben). Dann kann man in iTunes mit gedrückter Shift-Taste auf Wiederherstellen klicken und die heruntergeladene Version 3.1.2 auswählen.

 

Der Jailbreak

Nach dem Upgrade ist unser iPhone ohne jailbreak und unlock nicht nutzbar, da es auf die Nutzung im T-Mobile-Netz beschränkt ist. Wie ändern wir das? Die Infos aus dem Internet sind erdrückend. Klar ist: Es muss erst ein jailbreak, dann ein unlock durchgeführt werden. Wenn wir es richtig verstanden haben, gibt es folgende Möglichkeiten:

 

1) Mit einer T-Mobile SIM-Karte kann man das iPhone mit Hilfe der Software "Blackra1n" direkt jailbreaken. Hier ein Artikel dazu. Wir hatten keine T-Mobile SIM-Karte ...

 

2) Mit Hilfe der Software "Redsn0w" kann man auf dem PC das iOS 3.1.2 jailbreaken und dann in der Form auf das iPhone spielen. Das haben wir gemacht, und uns dabei  an diesen Artikel gehalten. Das Programm ist einfach zu bedienen, die Kunst war, die richtige "alte" Version zu finden, da die neueste nur noch für die neueren iOS 4.x Versionen funktionierte. Für unser 3.1.2 iOS haben wir Redsn0w 0.9.4 heruntergeladen und genutzt. Redsn0w teilt Probleme aber auch mit, sobald man das iOS auf der Festplatte ausgewählt hat.

 

Mit Vorgehen 2) hätten wir uns vermutlich das Upgrade via iTunes ersparen könne, weil Redsn0w ohnehin das bestehende OS "überbügelt". Aber wer weiß..... so hat es funktioniert.

 

Der Unlock

Nach dem Jailbreak ist das Telefon mit unserer Simyo-Sim in das Simyo Netz nicht einbuchbar. Für den notwendigen Unlock benötigen wir eine Internet-Verbindung, die wir über den heimischen WLAN Router aufbauen. Einfach WLAN suchen, WPA-Schlüssel eingeben, fertig. Für den Unlock benötigt Ihr auf dem iPhone die Applikation "Blackra1n" aus dem Quelle "blackra1n.com". Ihr nutzt dazu die über den Jailbreak installierte Software Cydia, einer Art "Untergrund App Store". In diesem Artikel steht genau, wie das geht.

 

Wo sind meine Daten?

Nach dem Unlock könnt Ihr im Simyo Netz telefonieren. Eure Daten habt Ihr aber noch nicht wieder. Dazu müsste Ihr iTunes starten und dort, wie angeboten, das Backup wiederherstellen. Mit diesem Backup werden alle benutzerspezifischen Daten (Hintergrundbild, Mail/Exchange-Einstellungen, SMS (!), u.a.) wiederherstellt. Die Wiederherstellung ändert nichts am Jailbreak, Unlock oder der iOS Version!

 

Wo sind die Apps?

Nun fehlen noch die Apps, Fotos, Musik und Filme. Dazu einfach die gewünschte Synchronisation in iTunes setzen und anwenden. Nach x Minuten oder Stunden habt Ihr alles wieder auf Eurem iPhone, inkl. der in den Apps gespeicherten Daten oder Profile (Ihr müsst Plant vs Zombies also nicht erneut durchspielen ;-) )

 

Bekannte Probleme

Manuell müsste Ihr die Netzwerkeinstellungen neu einstellen, damit Ihr 3G (UMTS) nutzen könnt. Für Simyo also z.B.

APN: internet.eplus.de

Benutzer und Passwort: Simyo

 

Wir hatten außerdem ein Problem mit GPS, WLAN und mit der YouTube-App. Alle diese Probleme sind bekannt, die Lösungen weniger. Uns hat diese WebSeite geholfen. Wobei wir das empfohlene "blacksn0w RC2 Final" nicht gefunden haben. Für uns löste der kostenlose sog. YourTube Fix, der auf der gleichen Web-Seite genau beschrieben ist, alle Probleme!

 

Fertig!

Puhh! Dreimal durchatmen. Ab jetzt gilt wieder (vorerst): Never touch a running system!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Blog Archiv

Stöbern Sie im Blog Archiv nach alten und neuen Einträgen.